Qualität verpflichtet – eine Initiative von Elektriker.org
 

Wie funktioniert Elektriker.org?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Elektriker in Augsburg

Über 100 Ergebnisse

Fachbetriebe

Wie funktioniert Elektriker.org?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Elektriker in Augsburg: Modellstadt für eine umweltfreundliche Beleuchtung

Mit etwa 265.000 Einwohnern ist Augsburg die drittgrößte Stadt im Freistaat Bayern und gehört zum Regierungsbezirk Schwaben. Auf einer Fläche von rund 147 km² wird sie in 42 Stadtbezirken untergliedert, welche 17 Planungsräume bilden. Durch die Vielzahl an Kanälen und die Flüsse Lech, Wertach und Singold besitzt Augsburg mehr Brückenbauwerke als Venedig. Auch aus wirtschaftlicher Sicht bildet Augsburg die drittgrößte Kraft des Bundeslandes. Sie gilt im gesamten Bundesgebiet als „Modellstadt für umweltfreundliche Beleuchtung“ im Kampf gegen die Aufhellung des Nachthimmels durch von Menschen betriebene, elektrische Lichtquellen (Lichtverschmutzung). Elektriker haben hier, als eine Maßnahme gegen die Lichtverschmutzung, die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf Natriumdampflampen vorgenommen und zusätzliche Dimmer nachgerüstet. Dies führte nicht nur zu einer Entlastung der Umwelt, sondern auch zu einer Kostenersparnis bezüglich des Stromverbrauches von 250.000 € jährlich im Bereich der öffentlichen Beleuchtung.

Elektriker in Augsburg haben vielfältige Arbeitsgebiete

Historisch bedingt ist Augsburg ein bedeutender Industriestandort. Im Bereich der Elektrik sind hier namhafte Unternehmen, wie der Leuchtmittelhersteller Osram, die Computerentwicklungsfirma Fujitsu Technology Solutions GmbH und die Firma Siemens mit eigenem Technologiepark, ansässig.

Neben den vielfältigen Aufgaben in Wohn- und Bürogebäuden, wie die Montage von Elektroheizungen oder die Installation von Sprechanlagen haben sich Elektrobetriebe auch größeren Projekten gewidmet. Dazu gehört beispielsweise die Modernisierung des Rosenaustadions im Jahr 2006/2007. Um den Anforderungen des Profi-Fußballs zu entsprechen, wurden hier von Elektronikern leistungsfähigere Beschallungs- und Flutlichtanlagen sowie eine sicherheitsrelevante Videoüberwachung installiert. Im Sommer 2007 wurde zusätzlich eine Rasenheizung im Wert von 400.000 € eingebaut.

Weiterhin sind Elektriker in Augsburg im Bereich der angewandten Forschung aktiv tätig. Das Frauenhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) beschäftigt sich unter anderem mit der Entwicklung von Informations- und Kommunikationstechnik für Logistik-, Lern-, Planungs-, Analyse- und Entscheidungsaufgaben. Die daraus erzielten Ergebnisse werden zum größten Teil in Unternehmen und in der öffentlichen Verwaltung umgesetzt.

Sie sind auf der Suche nach einem Elektriker in Augsburg? Auf Elektriker.org finden Sie Fachleute aus Ihrer unmittelbaren Umgebung, die Sie kompetent beraten und Ihnen unverbindlich Angebote erstellen!