Qualität verpflichtet – eine Initiative von Elektriker.org
 

Wie funktioniert Elektriker.org?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Elektriker in Bielefeld

Über 100 Ergebnisse

Fachbetriebe

Wie funktioniert Elektriker.org?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Elektriker aus Bielefeld: Chancen in Start-up-Unternehmen

Bielefeld ist eine kreisfreie Stadt im Norden des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Mit derzeit rund 323.000 Einwohnern auf einer Fläche von fast 258 km² gehört die Stadt zu einem der wachstumsstärksten Wirtschaftszentren Deutschlands. Elektriker.org stellte bei seinen Recherchen fest, dass Bielefeld gleichzeitig ein attraktiver Standort für junge Unternehmen und Existenzgründer ist, welche sich mit neuen Technologien und innovativen Dienstleistungen beschäftigen. Im Südosten der Stadt befindet sich das Technologiezentrum Bielefeld, in dem sich Start-up-Unternehmen ansiedeln. Diese profitieren im Rahmen der Forschung und Entwicklung zum einen von der Nähe zur Universität und zur Fachhochschule, deren Bereich der Elektrotechnik insbesondere für Elektriker interessant ist. Zum anderen entstehen Synergieeffekte durch gemeinsames Arbeiten und interne Kommunikation im Zentrum. Unter anderem sind hier Unternehmen der IT-Branche, wie die GCC German Computer Company GmbH, ansässig, welche Hard- und Software entwickelt, herstellt und vertreibt. Elektrotechniker mit der Spezialisierung auf Informationstechnik helfen daraufhin den Abnehmern, das individuell auf den Kunden ausgerichtete Produkt in das unternehmensinterne System zu implementieren.

Elektriker in Bielefeld beim Stadionbau beteiligt

Das im Jahr 1926 erbaute Heimstadion des Fußballvereins DSC Arminia Bielefeld wurde im Laufe der Zeit stetig weiterentwickelt. 2004 erhielt die Schüco International KG, welche unter anderem für die Herstellung von Solarsystemen bekannt ist, die Namensrechte, woraufhin das Stadion in SchücoArena umgetauft wurde. Das Besondere an diesem Objekt sind die im Jahr 2008 von Elektrikern aus Bielefeld installierten Solarzellen, welche in das Glasdach der Tribüne integriert wurden und sich nicht, wie üblich, auf der Dachkonstruktion befinden. Diese gigantische Anlage besteht aus 800 Solar-Modulen auf einer Fläche von 1.400 m², liefert jährlich etwa 80.000 Kilowattstunden Strom und ist daher ein herausragendes Photovoltaik-Projekt in Deutschland. Derartige Systeme benötigen eine regelmäßige Wartung und Pflege, um einen fehlerfreien Betrieb zu gewährleisten. Kompetente Elektrotechniker kümmern sich sowohl um deren Wartung als auch um die reibungslose Funktionalität der komplexen Beleuchtung, wie beispielsweise der Flutlichtmasten.