Qualität verpflichtet – eine Initiative von Elektriker.org
 

Wie funktioniert Elektriker.org?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Elektriker in Nürnberg

Über 100 Ergebnisse

Fachbetriebe

Wie funktioniert Elektriker.org?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Elektriker in Nürnberg: sehr guter Standort für die Elektronikbranche

Nürnberg liegt im Freistaat Bayern und gehört als kreisfreie Stadt zum Regierungsbezirk Mittelfranken. Mit über 505.000 Einwohnern ist sie die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes und bildet zusammen mit Fürth, Erlangen und Schwabach ein Ballungsgebiet, welches gleichzeitig das Zentrum der Metropolregion Nürnberg bildet. Die Stadt, welche zu beiden Seiten der Pegnitz errichtet wurde, ist in sieben Bezirke gegliedert, die seit 1825 durch Eingemeindungen stetig wuchsen und heute zusammen eine Fläche von ca. 186 km² aufweisen. Im Bereich der Elektronik weist Nürnbergs Industriestruktur mit 20 % im Vergleich zum gesamten Bundesgebiet mit 7 %, eine deutlich höhere Rate der in diesem Sektor tätigen Unternehmen auf, weshalb sich für Elektriker in Nürnberg vielfältige Betätigungsfelder eröffnen.

Arbeit im Zentrum der Technologie

Elektrobetriebe sind in Nürnberg schwerpunktmäßig auf die Bereiche der Informations- und Kommunikationsindustrie, der Energietechnologie und der Leistungselektronik spezialisiert. Im Norden der Stadt befindet sich beispielsweise einer von vielen Standorten des weltweit führenden Herstellers und Anbieters von Telekommunikations- und Netzwerkausrüstung Alcatel-Lucent. Dieses Unternehmen betreibt dort das größte Forschungszentrum „Optical Center of Excellence“ außerhalb ihres Hauptsitzes in den USA. Die fachkundigen Mitarbeiter erarbeiten unter anderem Lösungen für Sprach- und Datennetze, wie zum Beispiel innovative Telefonanlagen für große Unternehmen. Wichtige Kunden von Alcatel Lucent in Deutschland sind die Deutsche Telekom, E-Plus, Vodafone oder die Bundeswehr.

Einer der größten Vorreiter für die Industrialisierung der Stadt, der Elektrotechniker Sigmund Schuckert, stammte gebürtig aus Nürnberg. Seine größten Werke waren zum einen die erste fest installierte elektrische Beleuchtung Bayerns im Jahr 1878 im Schloss Linderhof. Zum anderen entwickelte er mit drei Bogenlampen in der Nürnberger Kaiserstraße die erste dauerhaft betriebene elektrische Straßenbeleuchtung in Deutschland. Die von ihm im Jahr 1873 gegründete Werkstatt Schuckert & Co. wurde 1903 von Siemens übernommen, bis sie 1966 komplett in der Siemens AG aufgegangen war. Somit leistete Sigmund Schuckert als Pionier einen wesentlichen Beitrag für die heutige Elektroindustrie.

Ein Beispiel für die Dimensionen der heutigen Elektrik bietet das im Jahr 2005 eingeweihte Kongresszentrum auf dem Messegelände im Osten der Stadt. Das sechsstöckige Gebäude ist speziell für Messen und Tagungen mit einem Höchstmaß von technischer Flexibilität konstruiert worden. Neben Anlagen der Informations- und Kommunikationstechnik wurden hier auch Geräte der Energie- und Gebäudetechnik, wie zum Beispiel Beleuchtungs- oder Blitzschutzanlagen, von fachkundigen Handwerkern installiert.

Sie sind auf der Suche nach einem Elektriker in Nürnberg? Auf Elektriker.org finden Sie Fachleute aus Ihrer direkten Region, die Sie kompetent beraten und Ihnen unverbindlich Angebote erstellen!