Qualität verpflichtet – eine Initiative von Elektriker.org
 

Mit der Solarthermie zukünftig Energieprobleme lösen

Welche Alternativen gibt es zu fossilen Brennstoffen? Kann die Solarthermie die Lücke schließen, die Öl und Gas hinterlassen werden? JA sie kann! Allerdings ist der technische Fortschritt gefragt, denn momentan ist der Wirkungsgrad solarthermischer Anlagen noch zu gering.

Solarthermie

Durch die Verwendung von Sonnenenergie kann mittels Solarthermie ein entscheidender Beitrag zur Lösung des Energieproblems geschaffen werden! © Gerd Altmann by pixelio.de

Mit dem Begriff Solarthermie ist die Umwandlung der Sonnenenergie in nutzbare thermische Energie definiert. Warum ist dies für die Menschheit interessant? Die gesamte Energiemenge, die aus der auftreffenden Strahlung resultiert, ist mehr als zehntausend Mal größer als der eigentliche Energiebedarf der Menschheit. Wenn man sich somit auf erneuerbare Energien fokussiert, muss man der Verwendung von Sonnenenergie besonderer Beachtung schenken. Elektriker.org versorgt Sie im Folgenden mit tiefer-gehenden Informationen zur Nutzung von Solarthermie und berät Sie über verschiedene Solartechniken!

Das Auffangen der Sonnenenergie: Solarthermie-Kollektoren

Die technischen Mittel konzentrieren sich in erster Linie darauf, den Solarthermie-Wirkungsgrad zu erhöhen. Hierbei spielen die Sonnenkollektoren eine entscheidende Rolle. Vor dem Installieren von Sonnenkollektoren sollten Sie sich mit den verschiedenen Arten vertraut machen:

  • Flachkollektoren: Diese Kollektoren sind in Deutschland am Weitesten verbreitet. Treffen die Sonnenstrahlen unkonzentriert auf die Kollektorfläche, erwärmen Sie die dahinter liegende Wärme absorbierende Fläche. Diese ist durchzogen von Röhren, in denen eine Wärmeträgerflüssigkeit erwärmt wird. Die erwärmte Flüssigkeit wird innerhalb eines Kreislaufes abgeführt.
  • Vakuumröhrenkollektoren: Diese Kollektoren bestehen aus zwei ineinander gebauten Glasröhren. Zwischen den Glasröhren besteht ein Vakuum. Durch das Vakuum wird die Strahlungsenergie zum Absorber OHNE Wärmeverlust ermöglicht. In der inneren Röhre befindet sich eine Wärmeträgerflüssigkeit, die die Wärme abtransportiert. Vakuumröhrenkollektoren besitzen einen höheren Solarthermie-Wirkungsgrad, sind dagegen allerdings teurer als Flachkollektoren.
  • Parabolrinnenkollektoren: Diese Kollektoren fokussieren die Strahlen zentral auf eine absorbierende Wärmeleitung. Hierdurch werden weitaus höhere Temperaturen als bei den anderen Kollektoren erreicht von weit über 200°C. Daher besteht die Wärmeträgerflüssigkeit aus Öl.

Anwendungsgebiete der Solarthermie

Wer eine Solaranlage plant, besitzt mehrere Möglichkeiten sich Solarthermie zunutze zu machen. In erster Linie werden solarthermische Anlagen für die Warmwasser und Heizungswärme verwendet. Auch im privaten Gebrauch kann so effektiv Solarenergie genutzt werden. Sonnenkollektoren auf dem Dach oder der Hauswand, einen Wärmespeicher im Keller und ein Kreislaufsystem sorgen so dafür, dass der Großteil des Warmwasser- und Heizungsbedarfs gedeckt ist.

UNSER TIPP:
Das Einbauen einer thermischen Solaranlage wird staatlich vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert. Finden Sie hier den Antrag auf Förderung einer thermischen Solaranlage.

Ein weiterer Anwendungsbereich von Solarthermie ist die Umwandlung von solarthermischer Energie in mechanische Energie (mithilfe eines Stirlingmotors) , welche wiederum in elektrische Energie umgewandelt werden kann. Dieses Prinzip wird bereits im großen Maßstab zur Erzeugung von Strom verwendet. So genannte Solarthermie-Kraftwerke nutzen riesige Kollektor-Freiflächen, um mit der gewonnenen thermischen Energie Turbinen zu betreiben. Für den kleinen Haushalt ist diese Technik noch unrentabel, wer sich hier dennoch jetzt schon zukunftsgerecht aufstellt, sollte die Elektrik von einem Fachmann begutachten lassen.

Dagegen ist es allerdings möglich, mit Solarthermie zu kühlen! Eine Adsorptionskältemaschine setzt einen Verdampfungsprozess in Gang, bei dem ein Kühlmittel durch Solarenergie verdampft und dadurch kühlt. Das Gute dabei ist, dass Solarenergie gerade dann im Überfluss zur Verfügung steht, wenn eine Kühlung erforderlich ist!

Fazit

Mit der stetigen Entwicklung in der Solarthermie kann der Energieproblematik entgegen getreten werden. Hier ist enormes Energiepotenzial vorhanden, welches Technik und Forschung durch die fortlaufende Steigerung des Wirkungsgrades bereits nutzen. Solarthermische Anlagen werden so genutzt, um unter anderen den Warmwasser- und Heizungsbedarf zu decken.

Welche Alternativen gibt es zu fossilen Brennstoffen? Kann die Solarthermie die Lücke schließen, die Öl und Gas hinterlassen werden? JA sie kann! Allerdings ist der technische Fortschritt gefragt, denn momentan ist der Wirkungsgrad solarthermischer Anlagen noch zu gering.

Solarthermie

Durch die Verwendung von Sonnenenergie kann mittels Solarthermie ein entscheidender Beitrag zur Lösung des Energieproblems geschaffen werden! © Gerd Altmann by pixelio.de

Mit dem Begriff Solarthermie ist die Umwandlung der Sonnenenergie in nutzbare thermische Energie definiert. Warum ist dies für die Menschheit interessant? Die gesamte Energiemenge, die aus der auftreffenden Strahlung resultiert, ist mehr als zehntausend Mal größer als der eigentliche Energiebedarf der Menschheit. Wenn man sich somit auf erneuerbare Energien fokussiert, muss man der Verwendung von Sonnenenergie besonderer Beachtung schenken. Elektriker.org versorgt Sie im Folgenden mit tiefer-gehenden Informationen zur Nutzung von Solarthermie und berät Sie über verschiedene Solartechniken!

Das Auffangen der Sonnenenergie: Solarthermie-Kollektoren

Die technischen Mittel konzentrieren sich in erster Linie darauf, den Solarthermie-Wirkungsgrad zu erhöhen. Hierbei spielen die Sonnenkollektoren eine entscheidende Rolle. Vor dem Installieren von Sonnenkollektoren sollten Sie sich mit den verschiedenen Arten vertraut machen:

  • Flachkollektoren: Diese Kollektoren sind in Deutschland am Weitesten verbreitet. Treffen die Sonnenstrahlen unkonzentriert auf die Kollektorfläche, erwärmen Sie die dahinter liegende Wärme absorbierende Fläche. Diese ist durchzogen von Röhren, in denen eine Wärmeträgerflüssigkeit erwärmt wird. Die erwärmte Flüssigkeit wird innerhalb eines Kreislaufes abgeführt.
  • Vakuumröhrenkollektoren: Diese Kollektoren bestehen aus zwei ineinander gebauten Glasröhren. Zwischen den Glasröhren besteht ein Vakuum. Durch das Vakuum wird die Strahlungsenergie zum Absorber OHNE Wärmeverlust ermöglicht. In der inneren Röhre befindet sich eine Wärmeträgerflüssigkeit, die die Wärme abtransportiert. Vakuumröhrenkollektoren besitzen einen höheren Solarthermie-Wirkungsgrad, sind dagegen allerdings teurer als Flachkollektoren.
  • Parabolrinnenkollektoren: Diese Kollektoren fokussieren die Strahlen zentral auf eine absorbierende Wärmeleitung. Hierdurch werden weitaus höhere Temperaturen als bei den anderen Kollektoren erreicht von weit über 200°C. Daher besteht die Wärmeträgerflüssigkeit aus Öl.

Anwendungsgebiete der Solarthermie

Wer eine Solaranlage plant, besitzt mehrere Möglichkeiten sich Solarthermie zunutze zu machen. In erster Linie werden solarthermische Anlagen für die Warmwasser und Heizungswärme verwendet. Auch im privaten Gebrauch kann so effektiv Solarenergie genutzt werden. Sonnenkollektoren auf dem Dach oder der Hauswand, einen Wärmespeicher im Keller und ein Kreislaufsystem sorgen so dafür, dass der Großteil des Warmwasser- und Heizungsbedarfs gedeckt ist.

UNSER TIPP:
Das Einbauen einer thermischen Solaranlage wird staatlich vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert. Finden Sie hier den Antrag auf Förderung einer thermischen Solaranlage.

Ein weiterer Anwendungsbereich von Solarthermie ist die Umwandlung von solarthermischer Energie in mechanische Energie (mithilfe eines Stirlingmotors) , welche wiederum in elektrische Energie umgewandelt werden kann. Dieses Prinzip wird bereits im großen Maßstab zur Erzeugung von Strom verwendet. So genannte Solarthermie-Kraftwerke nutzen riesige Kollektor-Freiflächen, um mit der gewonnenen thermischen Energie Turbinen zu betreiben. Für den kleinen Haushalt ist diese Technik noch unrentabel, wer sich hier dennoch jetzt schon zukunftsgerecht aufstellt, sollte die Elektrik von einem Fachmann begutachten lassen.

Dagegen ist es allerdings möglich, mit Solarthermie zu kühlen! Eine Adsorptionskältemaschine setzt einen Verdampfungsprozess in Gang, bei dem ein Kühlmittel durch Solarenergie verdampft und dadurch kühlt. Das Gute dabei ist, dass Solarenergie gerade dann im Überfluss zur Verfügung steht, wenn eine Kühlung erforderlich ist!

Fazit

Mit der stetigen Entwicklung in der Solarthermie kann der Energieproblematik entgegen getreten werden. Hier ist enormes Energiepotenzial vorhanden, welches Technik und Forschung durch die fortlaufende Steigerung des Wirkungsgrades bereits nutzen. Solarthermische Anlagen werden so genutzt, um unter anderen den Warmwasser- und Heizungsbedarf zu decken.